ABOUT

Ingrid Hertfelder, in Schwäbisch Gmünd geboren und aufgewachsen, hat sich früh für Musik, Bewegung und Bildende Kunst interessiert. Klavier, Tanz, Theater und Fotografie hat sie als Kind und Teenager entdeckt und mit Leidenschaft ausgeübt. Nach dem Abitur 1998 am Parler-Gymnasium studierte sie zunächst Theaterwissenschaft an der LMU München, zog dann nach Dublin und später London, um sich sprachlich fortzubilden und neue kulturelle Erfahrungen zu sammeln.
2004 führte sie ein Fotografie-Praktikum bei „Jazz at Lincoln Center“ nach New York, kurz darauf ein Stipendium vom renommierten Savannah College of Art and Design in Savannah GA zum Studium der Fotografie, das sie 2008 mit einem B.F.A. Magna Cum Laude absolvierte. Ingrid war danach als selbständige Porträtfotografin tätig, zunächst in New York und später in Los Angeles, wo sie die letzten Jahre über gelebt hat. Aufträge von Plattenlabels wie Sony und Universal sowie von zahlreichen Indie-Labels und individuellen Künstlern waren Teil ihrer Arbeit. In Los Angeles machte sie die beglückende Erfahrung Yoga zu entdecken, dort hat sie eine Ausbildung zur Yogalehrerin absolviert.
Ein nach jahrelanger Abwesenheit zunehmendes Heimweh – sie vermisste Familie, Kultur und Sprache - führte sie Ende 2015 wieder zurück nach Schwäbisch Gmünd, wo sie heute weiterhin an ihren eigenen Projekten arbeitet sowie für Unternehmen und Selbständige spezialisierte Auftragsarbeiten anfertigt.

It seems unlikely that a young girl born and raised in a small town in Southern Germany would end up living in New York and Los Angeles immersed in the vibrant worlds of music and portrait photography. Growing up with a classical music background, a starring role in her high school big band, and rigorous training in theatre arts and analysis, Ingrid studied at SCAD in Savannah, GA after interning at Jazz at Lincoln Center. She has steadily built a career in the music and portrait world, shooting stills and now motion for music labels, PR companies, and magazines.
Whether she is shooting commercial, editorial, or fine art work, Ingrid brings the same avid, poetic point-of-view to her photographs and studies of well-known musicians, artists, and communities. 
After a wonderful eleven years in the US, Ingrid went back to her roots in the Stuttgart area, where she continues to work as an advertising and portrait photographer.